In der Physik bedeutet Harmonie - Gleichgewicht - einen Stillstand.
Bewegung, auch das Leben, hier hört auf.
Aristoteles beschreibt Gott als einen Unbewegten Beweger, der alleine durch seine Anziehungskraft, völlig passiv, alles andere in Bewegung (physisches- materielles Leben) setzt. Alles Lebendige strebt zu ihm hin in die Ruhe.
Dieses Bild deckt sich mit vielen anderen Modellen, der Leere, Nirvana oder Tao - ein Weg der Harmonie des Menschen mit seiner natürlichen Umwelt.
Streben nach Harmonie bleibt, so gesehen, ein Streben nach dem Ursprung, nach Einheit, nach Gott.
In der östlichen Philosophie ist es die Aufgabe der Medizin, den Menschen zu harmonisieren. Innen - medizinisch und Außen - durch harmonische Umgebung.
Natürlich können wir uns einem absoluten Zustand der Harmonie nur zu Nähern versuchen aber die Mitte zu finden aus der wir heraushandeln macht uns ausgeglichener,
gesünder, glücklicher.
Es geht dabei um den Weg zurück…


DIE EIGENE FREQUENZ WIEDERFINDEN

HARMONIE ist das Ziel meiner Methode - ich setze sie mit GESUNDHEIT gleich.

Schon Pythagoras heilte mithilfe von Schwingungen - in Form von Tönen (z.B. Monochord) und Gesang. Für jeden Schüler stellte er eine passende Melodie zusammen, die für deren Entwicklung und Heilung förderlich war. Harmonie verstand er als göttlichen Zustand der Reinheit und Vollkommenheit.
Denn…

  • was ist eigentlich Krankheit?

  • Wieso haben wir eine Gesundheit und viele Krankheiten?

  • Ist es nicht vielmehr eine Gesundheit und eine Krankheit?

Denken wir in dieser Logik weiter, würde die eine Gesundheit - Harmonie/Gleichgewicht - alle Krankheiten heilen können, da Krankheit ein Herausfalles aus der Harmonie wäre.
Es gibt zahlreiche Möglichkeiten die Abweichung von der ursprünglichen Schwingung und Dissonanzen aufzulösen. Da gib es die klassische Methode der Psychotherapie, die ein Trauma, eine Blockade, einen verkehrten Glaubenssatz finden und auflösen kann.
Wir können aber auch direkt auf die veränderte Frequenz einwirken, sie, mithilfe einer harmonischen Frequenz, in Einklang bringen und dann dürfen sich auch die Folgen der Disharmonie - die Probleme- umkehren.
Antike Quellen sprechen dabei von der Herstellung der Ordnung durch Harmonie.
Demnach braucht die Natur Harmonie um “das Ungleiche und Unverwandte und ungleich geordnete” durch sie “notwendigerweise” zu einer Weltordnung zusammen zu schliessen.(nach Porphyrios DK 44 B6).

 
 

Die Natur und mit ihr die Himmelskörper - der Makrokosmos,die Atome - Mikrokosmos zeigen Tendenz zum Rund-Sein.
Sie ecken nicht an, vermeiden Widerstand.

Deshalb auch arbeite ich mit beiden Methoden - PSYCHOTHERAPIE und FREQUENZEN - damit auch das Bewusstsein mit der Veränderung der Frequenz mitgehen kann. Dieser Hand in Hand Prozess kann bereits nach wenigen Sitzungen spürbare Veränderungen z.B. bei der Schlafqualität und /oder Aufhellung der Stimmungslage bewirken.