Wieder ganz werden

 

"Wenn du «ja» sagst, dann sei dir sicher,
dass du nicht «nein» zu dir selbst sagst."
Paulo Coelho

 

 

 

Leichter gesagt als getan.
Das Leben ist eine unvorhersehbare Reise und immer wieder gibt es Abschnitte die schwierig sind. Schritte, die gegangen werden, uns prägen, verändern, entwickeln.

Reflektieren wir diese Schritte wird aus der (auch schmerzhaften)Erfahrung eine Erkenntnis.
Ständige Prüfung der Erkenntnisse und des eigenen Standortes beugt Besserwisserei vor.
In der heutigen Zeit wird uns ein Tempo vorgegeben, das eine Prüfung von Informationen
und Meinungen oft vernachlässigen lässt.

Und schon finden wir uns in einem Konstrukt, in einer fremden Matrix.
Tun Dinge, die wir nicht wollen, oder lassen die, die wir wollen.
Entfremdung heißt das Phänomen.
Irgendetwas in mir hat schon immer geprüft, was das Leben nicht unbedingt leichter macht. Aber ich halte es mit Sokrates, der sagt in Platons Apologie(38A):

„Ein Leben ohne Selbstprüfung (anéxetastos bios) verdient nicht gelebt zu werden.“


 

 
 

MEINE PRAXIS

 

...ist eine Denkschmiede, ein Ort der ganzheitlichen betrachtung und behandlung
 

Seit 20 Jahren arbeite ich als Psychotherapeutin.
Neben der “klassischen” Verfahren, wie Gesprächstherapie, Systemische Methoden und Hypnose,
arbeite ich gerne tiefenpsychologisch mit den inneren Bildern der Reinkarnationstherapie.
Verdrängte Inhalte zu beleuchten und zu integrieren hat sich im Heilungsprozess als sehr effizient erwiesen.

Als Reinkarnationstherapeutin wurde ich zunehmend mit "esoterischen" Themen und Erwartungen konfrontiert,
weil schon der Titel eine Projektionsfläche für alles Mögliche zu bieten scheint.
Nun stand ich an einem Punkt, an dem sich so viele Theorien und Energien angesammelt
haben, dass es anstrengend war in diesem Wirrwarr klar zu sein und auf dem Boden zu bleiben.
Ein Stück Klarheit brachte mir mein Philosophiestudium an der Universität Kassel.
Zum einen konnte ich hier die "Sprüche" und vermeintlichen Zitate auf ihren Wahrheitsgehalt überprüfen,
um festzustellen wie unbedacht, plakativ und ohne tatsächliches Wissen sie doch oft weiter getragen werden.
Zum Anderen konnte ich persönlich von den Lebensbewältungungsstrategien großer und kleinerer Denker
sowohl privat als auch beruflich profitieren. Dafür bin ich sehr dankbar.

praxisräume.jpg

In meiner Freizeit laufe ich gerne und viel, auch mal einen Halbmarathon (hoffentlich irgendwann auch einen Marathon), genieße die Natur und lasse mich von ihr beschwingen und reinigen.
Mein Gleichgewicht halte ich durch Yoga und Meditation, Atemübungen, Musik und Austausch mit Mitmenschen.
Ich ernähre mich, nach Möglichkeit, vegan und lebe in Räumen, die frei von elektromagnetischer Strahlung sind - so werden auch Sie bei mir eine “Verschnaufpause” von der Unruhe genießen dürfen.
Deshalb bitte ich auch meine Besucher, ihre Handys auf Flugmodus zu stellen oder, besser noch, gar nicht mitzunehmen. Dafür bekommen Sie meine ganze Aufmerksamkeit und meinen gesamten Erfahrungsschatz, damit auch Ihr Leben eine positive Wendung bekommen kann.
Dazu beitragen zu dürfen macht auch mein Leben lebenswerter.